einloggen  |  Warenkorb ist leer
CART MESSAGE CONTAINER

 

Wir empfehlen

ASPIRIN 500 mg überzogene Tabletten
zum Produkt
ASPIRIN 500 mg überzogene Tabletten
Abbildung ähnlich
0,30 €/1 St
40 St
11,97 €
VOLTAREN Schmerzgel forte 23,2 mg/g
zum Produkt
VOLTAREN Schmerzgel forte 23,2 mg/g
Abbildung ähnlich
15,42 €/100 g
180 g
27,75 €
THOMAPYRIN CLASSIC Schmerztabletten
zum Produkt
THOMAPYRIN CLASSIC Schmerztabletten
Abbildung ähnlich
0,35 €/1 St
20 St
6,97 €
CANESTEN Creme 1%
zum Produkt
CANESTEN Creme 1%
Abbildung ähnlich
31,94 €/100 g
50 g
15,97 €

PTA - ein Beruf mit Zukunft!

Die Abkürzung PTA steht für “Pharmazeutisch-Technische(r) Assistent(in)”. Es ist der Beruf, der in den Apotheken am häufigsten vorkommt. Tatsächlich gibt es mehr PTAs als Apotheker selbst. Darüber hinaus wird der Beruf mit über 90 % Frauenanteil absolut von der Damenwelt dominiert - deshalb sprechen wir ganz automatisch von PTA in der weiblichen Form, ohne dass wir die Männer der Schöpfung diskriminieren wollen. Aber bei einer derartig hohen Anzahl an PTAs - hat der Beruf denn echte Zukunftsperspektive?

Diese Frage ist ganz klar mit einem “Ja“ zu beantworten! Denn die allseits bekannte Wahrheit ist: Menschen haben täglich und immer wieder mit Krankheit zu kämpfen; die Versorgung mit Arzneimitteln muss also dementsprechend und grundsätzlich sichergestellt werden. Für diesen Job gibt es neben den Apothekern und den PTAs keine besser geeigneten Experten. 

Natürlich stellt sich ebenso die Frage, wohin die Reise im Gesundheitswesen eigentlich geht? Bleibt die Struktur der öffentlichen Apotheke, wie sie ist, sollen Apothekenketten eingeführt werden oder wird - im “Worst Case” - alles verstaatlicht und vereinheitlicht werden? Fakt ist: PTAs sind und bleiben unverzichtbar. 

Darüber hinaus ist dieser Beruf auch in Laboren und in der Pharmazeutischen Industrie sehr begehrt. Die Ausbildung, die in speziellen Schulen durchgeführt wird, dauert bis zum Erlangen der Berufserlaubnis in der Regel zweieinhalb Jahre. Die PTA ist danach eine sehr vielseitig einsetzbare Arbeitskraft. Die Qualifizierung reicht von der Arbeit an Forschungsprojekten bis hin zum Außendienst der Industrie. 

Am häufigsten arbeiten PTAs aber in der öffentlichen Apotheke. Neben den Apothekern gehören sie zum pharmazeutischen Personal und sind berechtigt zu beraten und Arzneimittel abzugeben. Dazu gehört vielseitiges Geschick: Man benötigt einerseits das Wissen über die Arzneimittel, berät zu Fragen in der Selbstmedikation und stellt im Labor der Apotheke Arzneimittel nach Rezeptur her. 

Der tägliche Kundenkontakt kann dabei sehr erfüllend sein. Es gibt natürlich, wie überall, auch mal weniger schöne Erlebnisse, aber die positiven überwiegen. Wenn man gerne mit Leuten zu tun hat, gerne knifflige Probleme löst und hilfsbereit ist, dann ist PTA genau der richtige Job - denn es ist ein vielseitiger, erfüllender Beruf mit Zukunft.

Social Buttons von Facebook, Twitter und Google anzeigen (Datenschutzbestimmungen)
drucken
nach oben