einloggen  |  Warenkorb ist leer
CART MESSAGE CONTAINER

 

Wir empfehlen

MIRADENT Mundspüllösung mirafluor CHX 0,06%
zum Produkt
MIRADENT Mundspüllösung mirafluor CHX 0,06%
Abbildung ähnlich
4,99 €/100 ml
100 ml
4,99 €
0,77 € gespart
SENSODYNE ProSchmelz Fluorid Gelee
zum Produkt
SENSODYNE ProSchmelz Fluorid Gelee
Abbildung ähnlich
27,88 €/100 g
25 g
statt* 7,74 €
6,97 €
0,41 € gespart
ELMEX GELEE
zum Produkt
ELMEX GELEE
Abbildung ähnlich
39,88 €/100 g
25 g
statt* 10,38 €
9,97 €
PARODONTAX mit Fluorid Zahnpasta
zum Produkt
PARODONTAX mit Fluorid Zahnpasta
Abbildung ähnlich
5,32 €/100 ml
75 ml
3,99 €

Fluor - Schutz für die Zähne

Der Zahnschmelz, der die äußere Schicht unserer Zähne bildet, ist an sich ein sehr hartes Material. Dennoch kann es passieren, dass er angegriffen und in der Folge abgebaut wird. Der natürliche Ablauf sieht so aus, dass beim Essen bereits im Mund Bakterien damit beginnen, die Nahrung zu zersetzen und zu verdauen. Diese Bakterien sorgen jedoch auch für einen höheren Pegel an Säure. Beim Neutralisieren der Säure verliert der Zahnschmelz Mineralien. Diese Mineralien werden jedoch aus dem Speichel wieder aufgenommen. Damit wird die Hülle des Zahnschmelzes wieder stabil und kann die Zähne weiterhin schützen. Durch zu viel Säure kann es jedoch passieren, dass der Zahnschmelz den Verlust an Mineralien nicht mehr ausgleichen kann und es zu einer sogenannten Demineralisierung kommt. Damit verlieren die Zähne ihre Schutzschicht, Bakterien haben es leichter und Krankheiten wie Karies können entstehen.

 

Wesentliche Stoffe, aus denen der Zahnschmelz besteht und die er immer wieder aufnehmen muss, sind unter anderem Magnesium, Kalium und auch Flourid. Flouride sind Verbindungen aus Flour und anderen Stoffen. Diese Flouride sorgen dafür, dass der Zahnschmelz fester wird und sich nicht mehr so leicht Mineralien daraus lösen.

Eine ausreichende Aufnahme von Flour schützt also die Zähne. In einigen Ländern wird aus diesem Grund das Trinkwasser mit Flourid angereichert. In Deutschland ist dies nicht der Fall. Dafür gibt es in unseren Breiten Salz mit Flour, teilweise hat auch Mineralwasser einen entsprechenden Flour-Gehalt. Für Kinder gibt es spezielle Flour-Tabletten, die meistens schon dann gegeben werden, wenn die Milchzähne noch bestehen, und sich bereits positiv auf die bleibenden Zähne auswirken sollen. Daneben gibt es auch Zahnpastas und Mundspülungen mit Flour, damit die Zähne dieses beim Putzen oder anschließenden Spülen aufnehmen können.

 

Flour schützt also grundsätzlich die Zähne und ist für den Körper auch ein vollkommen natürlicher Stoff. Wie der eigene Bedarf an Flour aussieht, hängt jedoch von der Ernährung ab, beispielsweise, ob man Salz mit Flour nutzt.

Wie bei allem anderen gilt auch hier: Man sollte es mit der Aufnahme von Flour nicht übertreiben, da bei einem Zuviel an Flour auch negative Auswirkungen auf die Knochen, den Stoffwechsel und tatsächlich sogar den Zahnschmelz vermutet werden.
Social Buttons von Facebook, Twitter und Google anzeigen (Datenschutzbestimmungen)
drucken
nach oben